ikalo

Foto
Firmen in der Region und ihre Lehrstellen-Angebote:

Der größte Rheinland-Pfälzer

# 29 November 2007, 15:44

Bei der Wahl des größten Rheinland-Pfälzers wurde der berühmte Möbeltischler aus Neuwied, David Roentgen auf Platz 88 gewählt.
Der weltbekannte Fotograf August Sander, geb. 1876 in Herdorf im Raiffeisenland (Landkreis Altenkirchen) und gestorben 1964 in Kuchhausen (Gemeinde Windeck-NRW) kam auf Platz 87.


Neues zum Kinderbild von August Sander

# 29 November 2007, 13:49

Welch ein Glück, dass es heute die modernen Kommunikationsmittel gibt. Mit Hilfe von Internet, email und Telefon habe ich recherchiert und folgende interessante Neuigkeiten herausgefunden:
Vom Foto gibt es das Negativ:
Es befindet sich als Glas-Negativ-Platte in der
Photographischen Sammlung der SK-Stiftung Kultur (Stiftung der Sparkasse KölnBonn)
im dortigen August-Sander-Archiv.
Deren Leiterin, Frau Conrath-Scholl hat es in dieser Sammlung gefunden.
Es ist ein durchaus typisches Bild aus den Jahren 1911 bis 1914 – solche Bilder wurden seinerzeit als Auftragsarbeiten von August Sander wie auch anderen damaligen Fotografen ausgeführt.
Die Photographische Sammlung der SK-Stiftung Kultur ist seit 1992 im Besitz des gesamten Nachlasses von August Sander. Sie betreut und verwaltet ihn und ist ständig mit zahlreichen Ausstellungen und Publikationen befasst.
Die Bildrechte für August Sander werden weltweit von der Photographischen Sammlung der SK-Stiftung Kultur (Stiftung der Sparkasse KölnBonn) gemeinsam mit der VG Bildkunst Bonn verwaltet.


Abiturreden aus ALLEN Bundesländern: heute endlich auch aus Berlin

# 29 November 2007, 12:15

Ein besonderer – krimineller – Vorfall steht in zeitlichem und räumlichen Zusammenhang mit dem Abitur an der Georg-Büchner-Oberschule in Berlin. Lesen Sie mehr dazu unter Abiturreden: Georg-Büchner-Oberschule (Gymnasium), Berlin (PDF, )


August Sander: Seltenes Kinderbild ohne Namenszuordnung

# 23 November 2007, 22:10

Thomas Erdmann aus Etzbach an der Sieg ist im Besitz eines Original-Kinderfotos von August Sander, jenes berühmten Fotografen aus dem Westerwald, der seine letzten Lebensjahre in Kuchhausen– Gemeinde Windeck– verbracht hat. Lesen Sie die ganze Geschichte dazu:und sehen Sie das Foto (PDF, ).


Das Internet macht´s möglich: Abiturreden von überall

# 22 November 2007, 21:31

Manche “Abitur-Redner” sind schwer aufzufinden, viele nur über Eltern erreichbar. Etliche von ihnen waren oder sind noch irgendwo in der Welt unterwegs, aber mit gutem Kontakt nach Zuhause. Ich bekam seit Mai 07 Reden per email aus Neuseeland, Australien, Amerika und Japan. Heute bekam ich folgende Zeilen:

Sehr geehrter Wolfgang Heinrich,
ich muss mich erstmal bei Ihnen für die lange Wartezeit entschuldigen. Da ich seit meinem Abitur auf grosser Reise bin, kam ich einfach nicht dazu, Ihnen die Abiturrede von M. H. und mir zu schicken.
Nun habe ich es endlich geschafft, und das in Kambodscha. Wer hätte gedacht, dass ich Ihnen ausgerechnet von hier aus unsere Rede schicke :)
Sie ist nicht wirklich lang und vielleicht nicht seriös genug, aber das liegt in Ihrem Ermessen. Ich hoffe, dass Sie trotzdem etwas mit der Rede anfangen können und Sie das verspätete Schicken entschuldigen.
Liebe Grüsse von Alexandra P.

Jede Rede, die mir geschickt wird, ist es auch wert, dass sie veröffentlicht wird – ich werde mir nie eine Zensur anmaßen!


Das Raiffeisenland und seine großen Söhne

# 20 November 2007, 16:10

Es ist weltweit bekannt, dass Friedrich-Wilhelm Raiffeisen in Hamm geboren ist.
Weniger bekannt ist, dass Willy Korf am 13. August 1929 in Hamm an der Sieg das Licht der Welt erblickte.
Heute jährt sich sein Todestag. Er verstarb am 21. November 1990, als er mit seinem Privatflugzeug in der Nähe von Innsbruck abstürzte.
Es ist erstaunlich, wie schnell solche Persönlichkeiten in Deutschland in Vergessenheit geraten, die im Ausland auch heute noch einen hervorragenden Ruf geniessen und in lebhafter Erinnerung sind.
So verleiht man in Amerika jedes Jahr zwei bedeutende Preise, die seinen Namen tragen.
Astrid Korf Wolman, eine seiner beiden Töchter hat vor sehr langer Zeit die WILLY KORF STIFTUNG gegründet. In diesem Rahmen überreicht sie jedes Jahr im Juni auf der
”Steel Succes Strategies” – Konferenz in New York den

Willy Korf / Ken Iverson Steel Vision Award

und den

Willy Korf Award for Young Excellence

Einer der Preisträger ist der berühmte indische Stahlproduzent Lakshmi Mittal (geb. 1950), der den “Willy Korf / Ken Iverson Steel Vision Award” im Jahre 1998 von ihr persönlich überreicht bekam.
Besonders befremdlich ist, dass es eine Partnerschaft zwischen dem Land Rheinland-Pfalz und South Carolina in USA gibt und gute private partnerschaftliche Kontakte zwischen Bürgern aus Hamm und Bürgern in Newberry und Umgebung, aber noch nie das Thema „Stahlwerk in Georgetown“ (an der Küste von South Carolina gelegen) aufgegriffen wurde. Dieses Stahlwerk wurde im Jahre 1967 von Willy Korf gegründet und ist heute im Besitz von Lakshmi Mittal.
Lesen Sie mehr dazu
Lesen Sie auch bei AK-Kurier


Spenden-Aufruf für Bangladesch - mehr als 10.000 Tote?

# 18 November 2007, 21:06

Der Erfinder der Genossenschaften ist in Hamm/Sieg geboren worden:

Friedrich-Wilhelm Raiffeisen.

Er hat zu seiner Zeit vielen in Not geratenen Menschen durch solidarisches Handeln in der Gemeinschaft Hilfen zum Überleben eröffnet. Seine Grundideen haben die Zeiten überdauert und sind heute aktueller denn je. Heute ist es möglich, Solidarität über Kontinente hinweg im besten genossenschaftlichen Sinne zu praktizieren. Wir haben es in der Hand, allen Völkern dieser Erde aufzuzeigen, was genossenschaftliches Handeln selbst über Erdteile hinweg bewirkt.
Die Menschen aus dem Raiffeisenland Deutschland fühlen sich den Menschen aus dem Land des
„Raiffeisen von Bangladesch“

Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus

in ihrer großen Not sehr verbunden.
Wir wollen durch unsere Spende einen kleinen Beitrag leisten, die durch eine schreckliche Naturkatastrophe ausgelöste Not ein wenig zu lindern.

Spendenkonto:
30.4000.03
Volksbank in 57577 Hamm an der Sieg
BLZ 57391500

Meldungen zur Katastrophe finden Sie hier" und auch hier


Photovoltaikanlagen auf Dächern öffentlicher und privater Gebäude - insbesondere Schulen

# 14 November 2007, 15:05

Im Gefolge von Klima-Katastrophen-Hysterie-Diskussionen und Maßnahmen zu Energieeinsparungen oder Hinwendung zu alternativen Energiequellen gehen sachliche Argumentationen oft völlig unter.
Hier finden Sie einen guten kritischen Filmbeitrag der ARD : REPORT München vom 12. November 2007 zu dieser Thematik: Gehen Sie zu
WEBLINKS und dann Photovoltaikanlagen
Eine sehr gute Beschreibung zur Installation und Wirkungsweise einer Voltaikanlage gibt es auf den Internet-Seiten des Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasiums in Schwabach, die Sie hier finden.


Die erste Rede aus Sachsen-Anhalt

# 11 November 2007, 18:59

Heute habe ich die erste Abiturrede aus Sachsen-Anhalt von der Europaschule Gymnasium Gommern in die Sammlung aufnehmen können.
Bei einem Telefongespräch mit der Rednerin habe ich erfahren, dass ihr Bruder im vergangenen Jahr die Rede an der Schule gehalten hat. Diese werde ich in den nächsten Tagen aufnehmen.
Die Rede von 2007 können Sie hier abrufen Europaschule Gymnasium Gommern, (PDF, )


Schüler dürfen Lehrern Noten geben

# 7 November 2007, 10:42

Lehrer müssen sich eine Benotung durch Schüler im Internet wahrscheinlich auch weiterhin gefallen lassen. Lesen Sie mehr dazu unter “Pädagogik” (PDF, ).
Lesen Sie dazu auch einen Kommentar von Priv.-Doz. Dr. Johannes Rux, den Sie hier finden
Oder gehen Sie über WEBLINKS zu “Noten für Lehrer”.


Friedrich-Wilhelm Raiffeisen ist der Grösste

# 2 November 2007, 19:41

Kein anderer deutscher Name ist in der Welt bei Menschen unterschiedlichster Altersgruppen und verschiedenster Interessen so bekannt.
Viele deutsche Namen oder Bezeichnungen sind weltweit auch sehr bekannt: BMW, Mercedes, Siemens, Goethe-Institut, Gutenberg, Humboldt etc. . Doch kein zweiter Deutscher wird so häufig in Verbindung mit seiner Idee und seinem Lebenswerk genannt wie der in Hamm an der Sieg geborene Raiffeisen.
In mehr als 300.000 Einrichtungen in mehr als 150 Ländern dieser Erde wird sein Name täglich in Verbindung mit Banken und Genossenschaften gerne ausgesprochen: Denken Sie nur einmal an Österreich oder die Schweiz. Bis zu 700 Millionen Menschen überall auf der Welt erfahren durch seine Grundideen tagtäglich entscheidende Hilfen für das persönliche Wohlergehen.
Darum gehört er an die Spitze der grössten Rheinland-Pfälzer, ja der grössten Deutschen.

Die Rhein-Zeitung in Verbindung mit SWR Fernsehen will wissen, wen die Menschen zu den 100 grössten Rheinland-Pfälzern zählen.
Lesen Sie mehr dazu: (PDF, ).

Sie können abstimmen per POST: bis zum 17. November 2007 ...........und per INTERNET: bis zum 24. November 2007